Zopffrisuren

Schöne Zopffrisuren

Der klassische Pferdeschwanz

Der klassische Pferdeschwanz ist denkbar einfach, wirkt aber trotzdem immer edel und elegant und ist dabei zeitlos.

 

Für den perfekten Pferdeschwanz sollten die Haare gut durchgekämmt und gegebenenfalls geglättet sein.

Nun die Haare streng zurück kämmen - idealerweise mit einem feinen Stielkamm.

Wer mag, kann die glatte Kopfpartie noch durch den Einsatz von Haarspray perfektionieren.

Nun den Pferdeschwanz je nach Haarlänge möglichst weit oben am Hinterkopf positionieren. Am besten funktioniert dies mit einem festen Haargummi, welcher den Zopf über lange Zeit sicher in dieser Position hält. Beachten Sie dabei, dass noch etwas Reserve für den Plaitpusher vorhanden sein muss. Anschließend den Plaitpusher in geeigneter Größe mittig in den Zopf schieben.

Besonders schön wirkt der Kontrast aus glatter Kopfhaarpartie und voluminösem Pferdeschwanz.

Lässiger Look

Wenn Sie es lieber lässig und leger mögen, sollten Sie den Pferdeschwanz eine ganze Etage nach unten verlegen.

Die Deckhaare werden hierbei ein wenig verstrubbelt und anschließend in einen locker befestigten Seitenzopf gelegt. Der Plaitpusher bietet hierbei perfekten Halt. Besonders schön wirkt der Look mit einem auffälligen Haargummi oder in besonders edler Ausführung, beispielsweise mit Strasssteinen besetzt.

Wenn Sie mögen, können Sie die Frisur noch abwandeln und die Haare flechten, anschließend mit einem weiteren Haargummi am Zopfende schließen.

Rock 'N' Roll Styling

Einen Hauch Rock'n'Roll verspricht diese Frisurvariante:

Hierzu sollte das Haar links und rechts vom Mittelscheitel sauber getrennt werden.

Nun wird das Deckhaar von der Breite des Oberkopfes (die Partien links und rechts bleiben unten) nach oben genommen und kräftig antoupiert. Hierzu mit einem Stielkamm mehrfach gegen die Wuchsrichtung kämmen und die Haare mit Haarspray fixieren. Perfekt ist das Ergebnis, wenn die Haare eine Art Zuckerwatten-Look entwickeln.

Nun die Haarpartie etwa auf der hinteren Hälfte des Oberkopfes zusammen nehmen und mit einem schlichten Haargummi zusammenhalten. Die Haare können jetzt offen getragen oder auf Ohrhöhe zusätzlich zum Pferdeschwanz zusammen genommen werden.

Elegante Hochsteckfrisur

Wer die Haare praktisch hochstecken, dabei aber wenig Zeit investieren und trotzdem eine zeitlos elegante Frisur haben möchte, der sollte zunächst unserer Anleitung zum perfekten Pferdeschwanz (siehe oben) folgen.

Anschließend werden die Haare nicht offen gelassen, sondern streng und fest geflochten. Bei sehr stufigem Haar am Besten mit Haarspray fixieren, damit der Zopf nicht allzu locker wird.

Nun wird der Zopf mit einem Haargummi geschlossen und um den oberen Zopfansatz am Hinterkopf gewickelt.

Zum Schluss um den gewickelten Zopf ein passendes Haargummi geben oder mit Klammern feststecken.

Der Messy Bun

An manchen Tagen ist einem eher nach einer unkomplizierten und wilderen Frisur. Seit einiger Zeit hat sich dafür der sogenannte "Messy Bun" etabliert,

bei dem es sich um eine mutwillig zerzauste Abwandlung des strengen Dutts handelt. So gelingt der Look:

Ausgangsbasis ist auch hier der einfache Pferdeschwanz (siehe oben).

Im nächsten Schritt greift man den Pferdeschwanz an den Haarspitzen und dreht ihn einige Male um die eigene Achse.

Anschließend legt man ihn mehr oder weniger sorgfältig um das Haargummi des Pferdeschwanzes herum und fixiert den dadurch entstandenen Haarknoten mit einem weiteren Zopfgummi.

Um dem Dutt den zerzausten Look zu verleihen, zupft man zum Schluss, ganz nach dem eigenen Belieben, einzelne Strähnen mit den Fingern aus dem Knoten und dem Haaransatz heraus.

Während der Knoten festsitzen sollte, kann die vordere Haarpartie ruhig Volumen haben.

Schreiben Sie uns, wenn Sie weitere Frisurideen haben. Wir nehmen diese gern auf!